Automobil-PCBA

Startseite / Automobil-PCBA

Automobil-PCBA

Ein Fahrzeug-Gasleck-Alarmsystem ist eine Sicherheitsvorrichtung zur Erkennung möglicher Gaslecks in einem Fahrzeug, insbesondere bei potenziell schädlichen Gasen wie Kohlenmonoxid, Methan oder anderen brennbaren Gasen. Diese Systeme können Passagiere und das Fahrzeug vor möglichen Gefahren schützen. Hier sind einige wichtige Punkte zu Alarmsystemen für Gaslecks in Fahrzeugen: Sensortypen: Das System umfasst typischerweise mehrere Arten von Sensoren, wie z. B. elektrochemische Sensoren, katalytische Verbrennungssensoren oder Infrarotsensoren, um verschiedene Arten von Gasen zu erkennen. Echtzeitüberwachung: Die Das System ist in der Lage, die Gaskonzentration im Fahrzeuginneren in Echtzeit zu überwachen und löst sofort einen Alarm aus, sobald es feststellt, dass der Gasgehalt den Sicherheitsgrenzwert überschreitet. Alarmmechanismus: Bei der Erkennung eines Gaslecks warnt das System Fahrer und Passagiere visuell und/oder akustische Signale wie blinkende Warnleuchten oder laute Alarmtöne.Automatische Belüftung: Einige fortschrittliche Systeme verfügen möglicherweise über eine automatische Belüftungsfunktion, die das Belüftungssystem des Fahrzeugs aktivieren kann, wenn ein Gasleck erkannt wird, und dabei hilft, schädliche Gase zu verdünnen oder auszutreiben.Smart Integration: Moderne Gasleck-Alarmsysteme in Fahrzeugen können in andere intelligente Fahrzeugsysteme wie Infotainmentsysteme oder Smartphone-Anwendungen integriert werden, um Fernüberwachungs- und Steuerungsfunktionen bereitzustellen.

PCBA-Produkt für die Automobilindustrie

Bus-Erdgasleck-Alarmsystem

Produkteigenschaft
Das Erdgasleck-Alarmsystem ist ein äußerst zuverlässiges Alarmsystem für Stadtbusse, das für die besonderen Bedingungen und Umgebungen der Fahrzeuge konzipiert und entwickelt wurde. Das System besteht aus einem Farb-LCD-Modul, einem integrierten intelligenten Leckagesensor, einem integrierten intelligenten Temperatursensor und Verbindungskabeln. Der Host realisiert die Funktionen Aufzeichnung, Verwaltung, LCD und Kommunikationsübertragung von Mehrpunkt-Messdaten. Es verfügt über eine isolierte CAN-Netzwerkschnittstelle. Wenn ein Leckagefehler auftritt, können die Daten über das CAN-Netzwerk mithilfe des SAE J1939-Protokolls an ein entferntes Informationszentrum übertragen werden. Das System bietet die Vorteile einer hohen Empfindlichkeit, schnellen Reaktionsgeschwindigkeit und starken Entstörungsfähigkeit. Es wird in Bussen mit einem 24-V-Stromversorgungssystem verwendet und der Schutzgrad kann IP65 oder höher erreichen.

Sonde für Erdgasleck im Fahrzeug

Produkteigenschaft
Das Gerät verfügt über ein Gehäuse aus Glasfasernylon und eine Edelstahlblende, die selbst bei Temperaturen von bis zu 120 °C stabil bleiben und sich nicht verformen. Das vierseitige Belüftungsdesign stellt sicher, dass Leckagen präzise und umgehend erkannt werden können. Sensor und Splitter sind in einer einzigen integrierten Bezeichnung kombiniert, die von einer intelligenten Hochgeschwindigkeits-CPU gesteuert wird. Der Sensor kann seine Adresse automatisch identifizieren und konfigurieren. Innerhalb des Systems können Sensoren nach Belieben ausgetauscht werden. Nach erneuter Aktivierung überprüft der Sensor selbstständig seine Position auf dem Bus und führt einen präzisen Datenaustausch durch. Für die Sensor- und Hostverbindungen werden zwei verschiedene Arten wasserdichter AMP-Stecker verwendet. Die Verwendung unterschiedlicher Stecker verhindert ein falsches Einstecken. Ausgestattet mit importierten Gassensoren mit Gasidentifizierungsfunktionen kann das Gerät Leckagekonzentrationen mit einer integrierten Temperaturkompensationsfunktion messen. Der Gassensor ist durch eine wasserdichte und atmungsaktive Polymermembran geschützt. Die Leiterplatte ist mit wasserdichtem Epoxidharz vergossen, und die Einbeziehung eines doppelten wasserdichten Steckerdesigns erhöht den Gesamtschutz des Sensors auf eine IP65-Einstufung.

Sonde für Erdgasleck im Fahrzeug

Produkteigenschaft
Der integrierte Temperaturfühler ist ein spezielles Temperaturmessmodul, das speziell für Szenarien entwickelt wurde, in denen die Temperatur im Motorraum die normalen Grenzen überschreiten kann. Er verwendet einen robusten PT1000-Sensor zur Temperaturerfassung mit einem Messbereich von -40 bis 150 °C. Das Design integriert Splitter und Sensor in einer einzigen Einheit, was den Verdrahtungs- und Installationsprozess vereinfacht. Das System wird von einer intelligenten Hochgeschwindigkeits-CPU gesteuert, wobei die Sensoradresse gemäß den Standardrichtlinien auf Sensor 1 voreingestellt ist. Für den Anschluss der eingehenden Leitung wird der wasserdichte Stecker 282088-1 von AMP verwendet, der eine sichere und feuchtigkeitsbeständige Verbindung gewährleistet. Der Anschluss des PT1000-Fühlers wird durch den Stecker DT06-3S von Deutsch ermöglicht, der für seine Langlebigkeit und Zuverlässigkeit bekannt ist. Um die Entstörungsfähigkeit zu verbessern und die Auswirkungen der Kabellänge des PT1000-Fühlers auf die Messgenauigkeit zu minimieren, wird eine dreiadrige Dual-Konstantstrom-Antriebsmethode verwendet. Zusätzlich ist ein 24-Bit-Analog-Digital-Wandler (ADC) implementiert, der die Messauflösung deutlich auf bis zu 1 °C genau verbessert. Dieser hochauflösende ADC stellt sicher, dass selbst kleinste Temperaturänderungen präzise erfasst werden.

    Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind, indem Sie die Option auswählen Haus.